Ferienvermietung auf Mallorca

Ferienvermietung auf Mallorca

9118983_sSeit 2012 bedarf es für die Ferienvermietung auf Mallorca einer entsprechenden Lizenz. Gesetzliche Grundlage dafür sind das Gesetz 3/2003 vom 26. März, das Tourismusgesetz der Balearischen Inseln 8/2012 vom 19. Juli und der Erlass 13/2011 vom 25. Februar.

Unter die Ferienvermietung fallen alle Kurzzeitvermietungen von einer maximalen Dauern von bis zu zwei Monaten. Außerdem müssen gewisse Dienstleistungen erbracht werden, wie z.B. regelmäßige Reinigung, Wechseln der Bettwäsche, Zurverfügungstellung von allgemeinen Küchenutensilien, Pflege und Instandhaltung der Installationen sowie ein Rezeptionsservice. Alle anderen Vermietungen richten sich nach dem Zivilgesetzbuch (Código Civil) oder dem Gesetz über städtische Vermietungen (LAU).

Eine Lizenz für die touristische Ferienvermietung auf Mallorca kann grds. für alleinstehende Häuser oder Doppelhaushälften beantragt werden, vgl. Art. 52 Tourismusgesetz der Balearischen Inseln. Ausgeschlossen von der Ferienvermietung sind Wohnungen in Mehrfamilienhäusern oder Doppelhaushälften, die in einzelne in sich abgeschlossene Wohnungen unterteilt sind. Die Zuwiderhandlung wird mit teilweise hohen Bußgeldern geahndet.

Sollte sich das Objekt grds. zur Ferienvermietung eignen, sind weitere Voraussetzungen zu beachten. Die Zimmeranzahl von maximal sechs Zimmern darf nicht überschritten werden. Die maximale Zahl der Schlafplätze beläuft sich auf zwölf und für drei Schlafplätze muss jeweils ein Bad zur Verfügung stehen.

Die Lizenz kann bei der zuständigen Tourismusbehörde (Dirección General de Turismo) auf Mallorca beantragt werden. Die Frist für die Beantragung beläuft sich auf sechs Monate ab Aufnahme der touristischen Aktivität. Neben dem auszufüllenden Antrag, der NIE- und Personalausweisnummer sowie Nachweis über die Eigentümerstellung, muss auch eine detaillierte Beschreibung des Objekts beigelegt werden, für das die Lizenz beantragt wird. Die Kosten für die Beantragung belaufen sich auf 24,84 €/Schlafplatz. Die Behörde hat sechs Monate Zeit, um den Antrag zu bearbeiten. Erhält man in diesem Zeitraum keine Benachrichtung von der Behörde, so ist das Schweigen der Behörde als Genehmigung zu werten.

Auch nach erfolgreicher Beantragung der Lizenz sind einige wichtige Vorschriften zu beachten, die bei Verstoß zu teilweise hohen Bußgeldern und in schweren Fällen auch zum Entzug der Lizenz führen können. Die Bereitstellung eines Beschwerdeformulars (Hoja de reclamación) für die Feriengäste ist nur einer der zu beachtenden Punkte. Die Einhaltung dieser Vorschriften und den Abgleich zwischen den beim Antrag angebenen und dem tatsächlichen Zustand überprüft die Tourismusbehörde bei einem Vor-Ort-Termin, der in der Regel einige Monate nach Antragsstellung erfolgt.

Gerne beraten wir Sie, ob die Beantragung einer Ferienvermietungslizenz für Ihre Immobilie auf Mallorca möglich ist und helfen Ihnen bei der Beantragung der Lizenz.

Dominic Porta
Rechtsanwalt und Gründungspartner

Facebook Comments

Kommentare sind deaktiviert.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com